Hotels.com: 25% buchen vorsorglich

Auch Singles lieben das Doppelbett

Man kann ja nie wissen ...

Eine Umfrage von Hotels.com zeigt: Zusammen ist man weniger allein – Jeder vierte Single bucht im Urlaub vorsorglich das Doppelzimmer.

Eine gute Vorbereitung ist für den perfekten Urlaub das A und O, daran gibt es keine Zweifel. Bei alleinreisenden, deutschen Singles geht die Vorsorge sogar noch deutlich über das übliche Maß hinaus. Denn diese packen nicht nur den passenden Reiseführer oder Sonnencreme ein und lernen ein paar Phrasen in der jeweiligen Landessprache, mehr als 25 Prozent der ungebundenen Urlauber hierzulande buchen vorsorglich gleich ein Doppelzimmer. Das hat eine aktuelle Online-Umfrage unter rund 2.000 deutschen Singles ab 18 Jahren ergeben, die von Hotels.com und der Dating-Website myFlirt.de im Mai 2011 durchgeführt wurde. Wen sich die einsamen Herzen beim Hotelurlaub am liebsten als Betthupferl wünschen und wie sie es anstellen, mit dem Objekt der Begierde in Kontakt zu kommen, hat der Hotelexperte im Selbstversuch getestet.

Beziehung in der Ferne, aber keine Fernbeziehung
Im Urlaub gönnen sich Single-Frauen und Single-Männer gleichermaßen ein amouröses Abenteuer, deshalb mietet jeder vierte Single auch ganz bewusst ein Doppelzimmer. Wichtig aber ist, dass das temporäre Techtelmechtel ohne anschließende Verpflichtungen bleibt – besonders für die Frauen. Knapp die Hälfte aller befragten Urlauberinnen weiß schon vor Reiseantritt, dass die Liaison nur einen Sommer lang dauern wird, da eine Fernbeziehung für sie nicht in Frage kommt. 47 Prozent machen sich im Vorfeld keine Gedanken über einen möglichen Ferienflirt, sind aber offen für alles. Lediglich vier Prozent begeben sich gezielt auf die Pirsch nach dem Richtigen. Bei dem im Alltag oft wenig romantischen Mann hingegen scheint sich während des Urlaubs das Herz zu öffnen. Fernab von Zuhause herrscht auf Reisen für ihn offenbar Romantik pur, denn jeder Zehnte sucht im Urlaub gezielt nach der großen Liebe, 59 Prozent sind immerhin für alles offen. Nur jeder dritte Reise-Romeo kann von vornherein ausschließen, mit dem Ferien-Flirt auch den Alltag auf Distanz verbringen zu wollen.

Beim Einchecken wird abgecheckt
Kaum angekommen, geht es auch schon los mit dem Balzgehabe der flirtwilligen deutschen Männer, schließlich muss sich der finanzielle Mehraufwand für das Doppelzimmer auch lohnen. 24 Prozent der Befragten werfen bereits an der Rezeption ein Auge auf die potenzielle Flirtpartnerin, kein Wunder, ist die Rezeptionistin doch das Hotelpersonal-Objekt der männlichen Urlauber-Begierde (35 Prozent), noch vor dem Zimmermädchen (22 Prozent) und der Kellnerin (21 Prozent). Auch beim Workout im Fitnessbereich (37 Prozent) sowie am Pool (53 Prozent) wird das Flirt-Potenzial auf Tauglichkeit geprüft, in Ermangelung weiblicher Fitnesstrainer und Bademeister rücken dort aber vermehrt die weiblichen Gäste in den Fokus des Interesses. Die besten Chancen auf Erfolg rechnet Mann sich an der Hotelbar aus (74 Prozent). Zurecht, denn die Bar ist auch bei reisenden Single-Frauen zum Anbändeln am begehrtesten (80 Prozent).

Die Konkurrenz für den bezirzenden Urlauber ist an der Bar allerdings besonders groß, denn die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass sich Urlauberinnen vom Barkeeper häufig etwas mehr versprechen als nur einen kühlen „Sex on the Beach“: Coolness und Geschicklichkeit, garniert mit Charme und Entertainerqualitäten machen den Mixer für 36 Prozent der weiblichen Lonely-Hearts zum attraktivsten möglichen Urlaubsflirt-Partner. Aber auch beim Kellner geht das Bedürfnis einiger Single-Frauen (18 Prozent) über das Dessert hinaus. Seinem Namen alle Ehre macht der Animateur (13 Prozent). Fast ausschließlich ums kulinarische Wohl der Urlauberinnen darf sich dagegen der Koch kümmern, der für nur zwei Prozent als Tête-à-tête in Frage kommt. Wo Frauen sonst noch offen für den ersten Augenkontakt sind? Am Pool (52 Prozent), auf der Terrasse (41 Prozent) und im Spa-Bereich (30 Prozent).

...und schließlich kommt es doch...
oft genug anders als gedacht: Für 15 Prozent der Frauen und sogar 19 Prozent der Männer hat sich schon einmal aus einem Urlaubsflirt eine längere Beziehung entwickelt, Doppelzimmer inklusive.