Zwei energiesparende Varianten

Mit Garmin spritsparend reisen und am Ziel entspannt bummeln - das bietet Garmin mit ecoRoute und city-Explorer.
Mehr als die Hälfte aller Deutschen fahren mit dem Auto in den wohlverdienten Urlaub. Die Karawanen vor dem Brenner-Tunnel zur Ferienzeit zeugen von der ungebrochenen Reiselust der Deutschen mit dem eigenen Vehikel. Viele haben den traditionellen Straßenatlas mittlerweile durch Navigationsgeräte ersetzt und vertrauen bei der Routenführung auf die digitalen Helfer, bestätigt eine Umfrage des Online-Portals Autoscout24.

ecoRoute
Auf der mitunter recht langen Urlaubsfahrt kann man mit der richtigen Fahrweise nicht nur die Reise an sich genießen, sondern auch bares Geld sparen. So hilft eine moderate und konstante Fahrweise dabei, die Spritkosten gerade auf langen Fahrten deutlich zu senken. Garmin setzt hier an und bietet mit Garmin ecoROUTE eine Software mit Eco-Funktionen, die viele Garmin-Geräte zum echten Spritspar-Helfer erweitert. Denn das nüvi weiß nicht nur den richtigen Weg und schützt vor unnötigen Umwegen. Es hilft auch, die Fahrweise so zu trainieren, dass man damit möglichst sprit- und kostensparend unterwegs ist. Dabei gibt es dem Fahrer mit Hilfe einer Punkteskala und der Spritsparampel kontinuierlich Feedback über die aktuelle Fahrweise.
Wer vor dem Urlaub noch schnell das kostenlose ecoROUTE auf sein Gerät aufspielt oder gar eines der neuen Geräte mit Garmin ecoROUTE besitzt, kann bereits vor Beginn der geplanten Reise die Kosten und die optimale Strecke berechnen. Garmin ecoROUTE liefert darüber hinaus noch detaillierte Informationen über Kraftstoffverbrauch, Kilometerkosten, CO2-Emissionen. Unter www.garmin.de/econavigation können alle Sparwilligen, die ein nüvi der Reihe 2x5 und 7x5 vor dem 1. Mai erworben haben die Software kostenlos runterladen. ecoROUTE ist automatisch auf allen neuen Geräten der Reihen 2x5, 7x5, 12xx, 13xx und 14xx vorinstalliert.

cityExplorer
Wo war noch mal der Trevi-Brunnen? Und wie kommen wir zum Forum Romanum?
Wer kennt das nicht. Nach der anstrengenden Anreise möchte man am Zielort das Auto stehen lassen und die Umgebung zu Fuß erkunden. Mit den neuen nüvis der 12xx, 13xx- und 14xx-Reihe ist dies dank des Fußgängermodus und der cityXplorer-Karten möglich. Einfach vor der Reise den entsprechenden Stadtplan mit Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln herunterladen und mit dem nüvi per pedes, Bus oder Bahn die Stadt und Umgebung erkunden. Das Besondere der cityXplorer-Karten ist, dass die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln bei der Streckenberechnung für die Fußgängernavigation berücksichtigt wird. Die Garmin cityXplorer-Karten sind perfekt geeignet für all jene, die im Sommer gern unterwegs sind und eine Stadt im zu Fuß von allen Seiten kennenlernen möchten – von touristischen Sehenswürdigkeiten bis hin zu behaglichen Picknick-Plätzen. Je nach Region kosten die cityXplorer-Karten zwischen € 9,99 und € 14,99. Eine Liste der 63 verfügbaren Städte (weltweit) ist unter www.garmin.de zu finden, darunter die deutschen Metropolen Berlin, Hamburg und München.

Wer den Urlaubstag zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln verbringen und alle Sehenswürdigkeiten - sowie den Rückweg in's Hotel - per Navi finden will, sollte morgens mit frisch aufgeladenenem Navi starten. Alle aktuellen Garmin-Geräte halten laut Hersteller für mindestens 4 Stunden Akku-Saft bereit, bevor sie wieder Strom aus dem Netz benötigen. Schaltet man das Gerät also im Museum oder Café mal aus, so kommt man auch abends noch sicher zur Unterkunft oder zum Auto zurück. Das Netzladegerät (und ggf. den passenden Adapter für das Ausland) sollte man aber möglichst auf der Reise dabei haben.

Navi auch für Fußgänger...