BMW R1200 R und GS

Modelle rundum überarbeitet

Rock’n‘Roll-Roadster: die Modellüberarbeitung der R 1200 R

Die rundum überarbeitete R 1200 R ist ein echtes Multitalent. Das puristische, edle Design, der neu entwickelte DOHC Boxermotor und das ausgeklügelte Fahrwerk mit Telelever und Paralever machen die R 1200 R zu einem echten Rock’n’Roll Roadster, der aus jeder Straße das Maximum an Fahrspaß herausholt.

Optisch ist die Überarbeitung der R 1200 R ein absoluter Hingucker. Die puristische Linienführung und die edle Verarbeitung demonstrieren den starken Charakter der Maschine. Ein formvollendeter Metall-Tank, neue Rundinstrumente und verchromte Krümmer – Detailliebe, so weit das Auge reicht. Sie kommt in der normalen Version genauso wie in der Classic-Variante mit zahlreichen optischen Highlights wie Speichenrädern, Chromumfängen und attraktiver Lackierung in Schwarz mit Weiss.

Der luftgekühlte Zweizylinder-Boxermotor besticht nicht nur durch seinen neuen markanten Sound, sondern auch mit einer echten Innovation: In ihm feiern zwei oben liegende Nockenwellen und vier radial angeordnete Ventile nach den Modellen HP2 Sport, GS und RT nun auch im Roadster ihr Debüt. Außerdem ist die Leistung auf 81 kW (110 PS) erhöht, bei einem ebenfalls gestiegenen maximalen Drehmoment von 119 Nm. So beschleunigt das Triebwerk noch souveräner selbst aus niedrigen Drehzahlen und besticht in allen Fahrsituationen mit noch satterem Durchzug.

BMW R 1200 GS – 2011 auch als „Triple Black“

In der kommenden Saison geht die R 1200 GS in einer neuen Farb- / Ausstattungsvariante an den Start: im exklusiven „Triple Black“ Outfit wird die Maschine zum Blickfang.

Alle Lackteile sind in Saphirschwarz-metallic gehalten, der Motor, die Gabel, die serienmäßigen Kreuzspeichenfelgen und die Sitzbank inklusive dreidimensionaler GS-Prägung in Schwarz. Abgerundet wird die „Triple Black“ durch das edle Asphaltgrau-metallic des Heckrahmens mit Hinterradschwinge und Zylinderkopfhauben.