Darf's ein wenig mehr sein?

Luxus-Cover für Apples iPad

David August: 6.900 Dollar

Eine neue Kollektion von David August aus exotischem Leder beinhaltet auch ein Cover für das iPad. Aus weltbestem Alligator-Leder wurden fünf Luxusstücke für die Kollektion in Italien handgemacht und kunstvoll genäht. Die Kunstwerke sind in glänzend oder matt und in 20 unterschiedlichen Farben erhältlich. Zusammen - es soll ja auch alles fein abgestimmt gestylt sein - gibt man für die fünf Ledertaschen 37.000 Dollar aus. Wenn es nur das Cover für das iPad sein darf, wandern gemäßigte 6.900 Dollar über den Ladentresen.

Dior: 895 Dollar

Seitdem Apples iPad zum Nonplusultra der technischen Ausstattung avancierte, springen viele Design-Labels auf den fahrenden Zug auf und hüllen das wertvolle Stück in noch wertvollere Hüllen. Dior Homme kommt mit einem Case im Buchformat und bietet es in schwarzem Leder oder Stoff an. Eine Seite ist als Notepad ausgebildet, die andere hält das iPad. Dior verkauft sein Case für rund 895 Dollar nur in ausgesuchten Dior Homme-Boutiquen.

Burburry: 450 Dollar

Schließlich folgte auch Burburry dem Ruf des Kult-Pads: in Büffelleder. Die Hülle schützt das iPad und fungiert als Ständer, wenn es im Gebrauch ist. Das Burburry-Cover gibt es in Military-Rot oder Schoko-Braun, wenn dafür 450 Dollar den Besitzer wechseln.

Louis Vuitton: 320 Dollar

LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton war einer der ersten großen Luxushersteller, die ein Cover für Apples Pad auf den Markt brachten. Unter dem Label Vuitton gibt es das edle Stück für 320 Dollar.

Chanel, Tod's, Gucci: bis 4.900 Dollar

Man kann das iPad auch in schwarzes Chanel kleiden - für lockere 1.555 Dollar.

Bei Tod's wählen Sie vielleicht das Case aus Alligator-Leder: Für 4.900 Dollar macht es schon etwas her....

Gucci hat die modernen Apple-Zeiten ebenfalls erkannt und verkauft seinen Mantel u.a. in schwarzem Leder und Neopren-Outfit. Kosten: moderate 250 Dollar.