Test Range Rover Evoque

Dynamik auch im Stand

Hingucker - außen wie innen!

Erfolgreich, schön und sicher: Mit diesen und zahlreichen weiteren Attributen sorgt der neue Range Rover Evoque im SUV-Markt für Furore und heimste bereits viele Auszeichnungen und Preise ein. Auf der Straße erwies sich der Evoque im Test als echter Hingucker und als Fahrzeug, mit dem man gerne unterwegs ist.

Der im kompakten Premiumsegment des boomenden Marktes angesiedelte Neuling überzeugt mit seinem beinahe futuristischen, dynamischen Karosseriestyling ebenso wie mit einer Fülle hochentwickelter Technologien und einem Ausstattungs- und Qualitätsniveau in bester Range Rover-Tradition. Gewissermaßen als Krönung bekam der neue Evoque jetzt von höchster Stelle ein Höchstmaß an Fahrzeugsicherheit und Insassenschutz attestiert: mit der Bestnote von fünf Sternen im jüngsten Euro-NCAP-Crashtest.

Der Evoque präsentiert sich als kompaktester, leichtester und effizientester Range Rover aller Zeiten. Sein unvergleichliches Styling qualifiziert ihn ebenso zum Impulsgeber des Marktes wie sein schickes und stilsicheres Interieur. Mit beiden Charaktereigenschaften steht der neue Evoque in bester Tradition des weltberühmten Luxusliners Range Rover - er interpretiert die Vorgaben seines "großen Bruders" gleichwohl vollkommen neu und überaus modern.

Offen für ein neues Zielpublikum
Die von Grund auf neu entwickelte Baureihe zeigt sich in vielerlei Hinsicht bahnbrechend. Sichtbarstes Beispiel dafür: Der neue Evoque entwickelt das weltberühmte Range Rover- Design in geradezu revolutionärer Weise weiter. Er bereichert die Klasse der Kompakt-SUV um ein Modell mit einem Karosseriestyling wie aus einem Guss. Betonte Keilform, muskulöse Schultern, weit hochgezogene Gürtellinie und markant gezeichnete Fensterflächen machen den Evoque zum Musterbeispiel für modernes, dynamisches SUV-Design.

Auf diese Weise wird der Evoque zum Wegbereiter für neue Land Rover-Zeiten. Denn er öffnet die Traditionsmarke couragiert für ein neues, jüngeres Zielpublikum. Schließlich ist er mit seinen kompakten Maßen auch wie geschaffen für die Stadt. Die potenziellen Käufer aus dem urbanen Umfeld schätzen darüber hinaus die hohe Technikaffinität des Evoque und seine von Nachhaltigkeit geprägte Auslegung, wie sie etwa in den überaus zeitgemäßen Verbrauchs- und Emissionswerten zum Ausdruck kommt. Auch der betonten Individualität moderner Stadtbewohner entspricht der Evoque in weitem Maß: mit einer äußerst breiten Palette an Ausstattungsoptionen, Material- und Farbalternativen.

Dynamisch-stylisch!

Drei Ausstattungslinien und innovative Technik
Der neue Range Rover Evoque wurde als dreitüriges Coupé und als Fünftürer konzipiert. Die beiden zusätzlichen Türen integrierten die Designer ebenso geschickt in das innovative Design wie die um 30 Millimeter höhere Dachlinie. Sie kommt den Passagieren auf den Fondplätzen in Form von noch mehr Kopffreiheit zugute. Weiterhin tritt der Evoque mit drei klar differenzierten Ausstattungslinien, zwei Antriebs- und drei Motorenalternativen an.

"Pure", "Dynamic" und "Prestige": Mit seinen drei Ausstattungslinien betritt der Range Rover Evoque für die gesamte Marke Neuland und unterstreicht auch auf diese Weise seine Ausnahmestellung. Auf jeweils ganz eigene Art betonen die drei Lösungen das markante Design des Modells, wobei sie jeweils mit einer Vielzahl attraktiver Farbkonzepte kombiniert werden können. Modischer Schick, behutsam abgestimmte Farben und feines Material erzeugen im neuen Evoque eine ganz eigene Atmosphäre: das unverwechselbare Evoque-Gefühl.

"Dual View"-Touchscreen und "Surround"-Kamerasystem
In allen Varianten überzeugt der neue Range Rover Evoque mit einer bemerkenswert reichhaltigen Ausstattung. Für ein Optimum an Komfort, Sicherheit und Unterhaltung hat der Premium-SUV Serienausstattungsdetails und Optionen an Bord, die zum Teil in der Kompaktklasse bislang unbekannt waren.

So bietet der Evoque beispielsweise einen zentralen 8-Zoll-Touchscreen mit "Dual View"-Technologie an: Fahrer und Beifahrer können auf dem Bildschirm parallel völlig unterschiedliche Ansichten verfolgen, etwa Navigationshinweise und einen DVD-Film. Auch das "Surround"-Kamerasystem mit fünf Digitalkameras zählt zu den Ausnahmeerscheinungen auf dem Markt.

Mit diesen innovativen Technologien hat der Range Rover Evoque sein Pulver aber noch lange nicht verschossen. Er bietet weiterhin als Toplösung ein imposantes 825-Watt-Soundsystem, Fernsehempfang und ein Unterhaltungssystem für die Plätze im Fond. Höchst komfortabel machen den Alltag zudem Ausstattungsdetails wie die elektrisch betätigte Heckklappe, die programmierbare Standheizung der Zweitzonen-Klimaautomatik oder der Einparkassistent für automatisiertes Parallel-Einparken. Hinzu kommen Details wie adaptive Scheinwerfer mit automatischer Abblendfunktion sowie Bluetooth- und sonstige Anschlüsse für Mobiltelefone und tragbare Abspielgeräte.

Design und Stil mit individueller Note
Darüber hinaus bietet die britische Geländewagenmarke für ihre nunmehr sechste Modellreihe eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten an, die rassige Keilform der Karosserie und den nicht weniger markant gestylten Innenraum zu verfeinern und zu individualisieren. Innerhalb des weit gefassten Modellprogramms können Designmerkmale ganz nach persönlichem Geschmack gebucht werden. Die Wahlfreiheit reicht von kontrastierenden Dachfarben, einer breiten Palette Leichtmetallrädern, verschiedenen Metall- oder Holzdekoren im Innenraum bis zu Farbalternativen für den Dachhimmel. Auch aktive Menschen finden im Evoque-Programm das richtige Zubehör.

Bei aller Technikfülle und Designorientierung stellt der Evoque kompromisslos Komfort und kinderleichte Bedienung in den Vordergrund. Überhaupt spielt der Nutzeffekt bei dem Neuling eine weitaus bedeutendere Rolle, als es das fortschrittliche Konzept auf den ersten Blick vermuten lassen würde. So verfügt beispielsweise die fünftürige Version über ein maximales Kofferraumvolumen von stattlichen 1445 Litern.

Mehr Luxus geht immer!

Drei Motoren zur Wahl
Bei der Motorisierung lässt Land Rover den Evoque-Käufern die Wahl - unter drei hochmodernen Triebwerken mit Turboaufladung. Im Angebot befindet sich zum einen ein 2,2-Liter-Turbodiesel, der in zwei Leistungsstufen erhältlich ist - mit 110 kW (150 PS) oder 140 kW (190 PS). Das Pendant dazu bildet ein 2,0-Liter-Benziner, der 177 kW (240 PS) auf die Straße bringt.

Besonders deutlich wird die hohe Effizienz des neuen Evoque in der 110 kW starken Modellvariante eD4 mit Frontantrieb. Das dreitürige Coupé stößt ganze 129 g/km CO2 aus und bleibt mit 4,9 Litern im kombinierten Messzyklus unter der Grenze von fünf Liter Diesel pro 100 Kilometer. Auf diese Weise avanciert der Evoque zum Prüfstein für seine Klasse. Neben der fortschrittlichen Motorentechnologie leistet der konsequente Leichtbau wichtige Beiträge zur vorbildlichen Effizienz des Modells.

Dynamik und Agilität auf der Straße
Die Krönung des Range Rover Evoque ist schließlich zu erleben, sobald sich der kompakte SUV in Bewegung setzt. Auf der Straße überzeugt er als zwei- wie als vierradangetriebene Version einerseits in gewohnter Range Rover-Manier mit souveräner Leistung und akzentuierter Kultiviertheit. Auf der anderen Seite bereitet er mit Dynamik, Agilität und sportlichem Handling den Boden für ein Höchstmaß an Fahrspaß, wozu neben hochmodernen Assistenzsystemen unter anderem auch die fortschrittliche elektrische Servolenkung beiträgt.

Abseits des Asphalts beweist der Evoque wiederum, dass er dessen ungeachtet ein echter Land Rover ist - mit erstaunlichen Offroad-Qualitäten. So ist der Allrad-Evoque wie seine Markenbrüder mit einer Weiterentwicklung des patentierten "Terrain Response"-Systems ausgestattet, das auf jedem Untergrund ein Höchstmaß an Traktion gewährleistet. Hinzu kommen eine großzügige Bodenfreiheit sowie gute Rampen- und Böschungswinkel.

Schließlich haben die Land Rover-Ingenieure dem Neuling eine Menge Merkmale mit auf den Weg gegeben, um seine Umweltbilanz zu maximieren. Dazu zählt der konsequente Leichtbau des gesamten Fahrzeugs ebenso wie die intelligente regenerative Batterieaufladung, die energiesparende elektrische Servolenkung, Reifen mit geringerem Rollwiderstand und kupplungsfreie Klimaanlagenkompressoren. Der Schonung der Umwelt dient weiterhin die umfangreiche Verwendung von umweltfreundlichen Recyclingstoffen sowie Materialien aus natürlichen und nachwachsenden Quellen.

Preise
Bei so viel Auto ist der Preis eigentlich auch kein Wunder: ab 33.400 Euro kostet der Einstieg in den Basis-Evoque eD4 mit 4 Türen, 150 PS-Dieselmotor und Frontantrieb. 50.400 Euro sind fällig für das Coupé-Spitzenmodell Si4 Prestige mit 240 PS-Benziner und Allradantrieb. Sonderausstattung und Individualisierungswünsche gehen dann noch zusätzlich ins Geld.

Abenteurer gesucht für Seidenstraße 2013

Land Rover sucht Abenteurer für die Experience Tour 2013 entlang der Seidenstraße.
Nach gerade einmal drei von sieben Qualifikationscamps fährt die Land Rover Experience Tour bereits im Juli 2012 auf Rekordkurs: Mehr als 40 000 Besucher haben sich auf www.landrover-experience-tour.de informiert. So viele wie nie zuvor. Über 10 000 davon haben sich registriert und beworben - ebenfalls ein neuer Bestwert. Dabei stehen insgesamt nur 2 500 Qualifikationsplätze zur Verfügung. Der Andrang ist verständlich, denn zum Jubiläum macht die "Land Rover Experience Tour" die ganz große Runde: Die zehnte Auflage der Abenteuertour wird 2013 von Berlin bis ins indische Mumbai führen - 15 000 Kilometer durch elf Länder entlang der sagenumwobenen Seidenstraße. Erstmalig werden die Teilnehmer dabei im Range Rover Evoque* die anspruchsvolle Strecke meistern. Ambitionierte Abenteurer können sich immer noch onlinebewerben.

Um die fittesten und findigsten Abenteurer für dieses einzigartige Teamerlebnis zu finden, hat Land Rover der Tour eine intensive Qualifikationsphase vorgeschaltet, die in Leipzig auf der AMI ihren Anfang nahm. Es folgte ein Ausscheidungsrunde in Bad Kissingen auf der Abenteuer Allrad und in Wülfrath bei Düsseldorf im Land Rover Experience Center. Über 900 potentielle Kandidaten wurden bereits genau unter die Lupe genommen. Und dabei wird es für die Bewerber in vier Runden ernst - mit Fragebögen, Trial- und Navigationsaufgaben sowie einem Hindernisparcours.

Anspruchsvoll: Bewerbungen noch bis September möglich
Die gute Nachricht: Noch kann sich jeder sein Ticket für die Seidenstraße 2013 sichern. Aktuell sind noch 500 Plätze für die kommenden Ausscheidungscamps zu vergeben. Weiter geht es mit dem Qualifikationsprogramm am Samstag, 11. und Sonntag, 12. August Künzelsau bei Heilbronn. Chancen zur Teilnahme für die Experience Tour 2013 eröffnen sich dann nochmals an den Wochenenden 25./26. August in Langenaltheim in Mittelfranken sowie am 22./23. September in Horstwalde bei Berlin. Aus dieser ersten Runde qualifizieren sich die 60 Besten für das finale Camp im März nächsten Jahres im Land Rover Experience Center Wülfrath zur Ermittlung der Tourteilnehmer.

Neuer Range Rover Evoque als Wettbewerbsfahrzeug
Wer es geschafft hat, dem steht eine Reise bevor, die in keinem Urlaubskatalog gebucht werden kann. Schließlich bürgen Land Rover-Modelle seit fast 65 Jahren in aller Welt dafür, dass Ihnen kein Weg zu weit und keine Passage zu schwierig ist. Das Wettbewerbsfahrzeug der LET, der Land Rover Experience Tour 2013 ist der jüngste "Star" der britischen Marke: der rasant gestartete und gestylte neue Range Rover Evoque. Der bereits mit knapp 125 internationalen Preisen ausgezeichnete Premium Kompakt-SUV stellt sich nun der Herausforderung, seine Offroadqualitäten auf der Fahrt von Berlin nach Mumbai zu beweisen.